es antwortet: Prof. Dr. B.- Joachim Hackelöer Chefarzt am Zentrum Frauen, Mutter und Kind/Asklepios Klinik Barmbek in Hamburg

Wenn Sie zum ersten mal versuchen schwanger zu werden, haben Sie sich vermutlich noch nicht allzu viele Gedanken darüber gemacht, welche Einflussfaktoren eine Schwangerschaft begünstigen und welche Hilfsmittel es gibt ...

Anovulation = Zyklus ohne Eisprung Anovulatorische Zyklen, besonders wenn sie in regelmäßigen Abständen mehrer Zyklen hintereinander auftreten können zu ernsten Schwierigkeiten für eine geplante Schwangerschaft führen.

Der Eisprung ist der Teil im Menstruationszyklus, wenn ein reifes Ei vom Eierstock in den Eileiter abgegeben wird. Einfach ausgedrückt kann man auch sagen, dass die größten Chancen auf eine Schwangerschaft zum Zeitpunkt des Eisprungs bestehen. WEITER ZUM ARTIKEL

Die am zuverlässigsten und verbreitetsten Art von Ovulationstests sind die Urin-basierten. Diese Tests sind sehr einfach anzuwenden und sind gut mit anderen Urin-basierten Tests wie z.B. Schwangerschaftstests zu vergleichen.

Jede Frau hat einen unterschiedlich langen Eisprung. In Bezug auf eine erfolgreiche Befruchtung ist es sehr wichtig zu wissen wie der Eisprung (Ovulation) „funktioniert“. Obwohl der Eisprung nur etwa einen Tag dauert, sind sie über einen Zeitraum von 3-5 Tagen fruchtbar.

Glücklicherweise gibt es noch einige andere körperliche Anzeichen für einen Eisprung (Ovulation), die wir ihnen hier kurz aufzeigen möchten: Unterleibsschmerzen, Erhöhung der Körpertemperatur usw.

Ein Ovulationstest misst die Menge des Hormons LH in Ihrem Urin. Der LH-Anstieg, wie er üblicherweise genannt wird, steigt in den letzten 24- bis 36 Stunden vor dem Eisprung schlagartig an.